Die Nachwuchsflötistinnen des Querflöten-Ensembles "Flutelichter" konnten Ende Oktober beim Bundeswettbewerb "Musik in kleinen Gruppen" den Bundessieg in der Altergruppe A der Holzbläser erreichen. Mit 98,5 Punkten sind sie sogar das punkthöchste Holzblasensemble aller Teilnehmer.

Wir gratulieren Stefanie Krepper (Waidring), Alexandra Auer (St. Ulrich am Pillersee) und Selina Danzl (Hochfilzen) mit ihrem Lehrer Bernhard Winkler sehr zu ihrer herausragenden musikalischen Leistung.

flutelichter 2016

 Foto: Stefan Krepper

Unsere 13 / 14-Jährigen JungmusikantInnen Tamara, Cheyenne, Sarah, Peter und Florian besuchten mit Jugendreferentin Christiane Foidl das Musical "Ich war noch niemals in New York" in Wien.
Nach der Anreise mit Bus und Zug erwartete uns bereits am Vormittag eine Backstage-Führung im Raimund Theater, in der uns viel Interessantes rund um Musical und Bühne erzählt und gezeigt wurde. Nachdem wir zu Fuß die Innenstadt bis zum Stephansdom erkundeten, besuchten wir die Nachmittagsvorstellung des Musicals, die uns alle begeisterte. Danach hatten wir noch Zeit, einige Achter-, Looping- und Geisterbahnen im Wiener Prater auszuprobieren, bis es abends wieder mit U-Bahn, Zug und Bus in Richtung Waidring ging.
Es war für uns alle ein sehr schöner, erlebnisreicher und auch sportlicher Tag (Sarah's Schrittezähler vermeldete 13155 Schritte bzw. 9,6 km ☺).

jugendausflug 2016 web 1024x818

--> mehr Fotos findet ihr in unserer Bildergalerie

Mit 41 Ausrückungen im Jahr ist die Bundemusikkapelle Waidring ein zentraler Bestandteil im gesellschaftlichen Leben unserer Gemeinde. Um auch  in Zukunft erfolgreich miteinander musizieren zu können, sind wir ständig auf der Suche nach neuen Jungmusikanten und Jungmusikantinnen, die Freude an der Musik und am gemeinsamen Musizieren haben.

jungsmusikantenKatharina Steiner, ehemalige Jugendreferentin der Musikkapelle Waidring, hebt die Wichtigkeit von jungen Musikanten und Musikantinnen hervor:  „Junge Leute sichern den Fortbestand der Musikkapelle und sind daher unverzichtbar. Sie bringen frischen Wind in den Verein und steigern durch die fundierte Ausbildung in der Musikschule auch die Qualität unserer Musik.“ Eine Musikkapelle profitiert jedoch nicht nur von den jungen Menschen, sondern kann durch das gemeinsame Musizieren und den gemeinschaftlichen Zusammenhalt auch viel fürs weitere Leben weitergeben. „Die Mitgliedschaft in einem Verein motiviert die jungen Musikantinnen und Musikanten, ihr Können weiterhin zu verbessern und auch der Gemeinschaftssinn der jungen Leute wird dabei gestärkt“, so Steiner.

Dem stimmen auch die jungen Mitglieder der MK Waidring zu. Marlene Kunze (Klarinette): „Mir gefallen der Zusammenhalt innerhalb der Musikkapelle, die Ausrückungen, die Konzerte und die Ausflüge. Am meisten Spaß macht mir jedoch das gemeinsame Musizieren und dass irgendwer einen immer zum Lachen bringt.“ Für viele bietet gemeinsames Musizieren zusätzlich die Möglichkeit, neue Leute kennen zu lernen, so meint beispielsweise Lina Foidl (Klarinette): „Musizieren stärkt das Selbstbewusstsein und es verbindet untereinander, wodurch man auch viele neue Freundschaften schließen kann.“

Da Kinder und Jugendliche in der heutigen Zeit bereits in der Schule enorm gefordert werden und ständig Leistung erbringen müssen, stellt die Mitgliedschaft in der Musikkapelle oder auch bereits das Erlernen eines Instrumentes einen sehr guten Ausgleich dar. So meint auch beispielsweise Julia Steiner (Querflöte), dass die Musikkapelle eine geeignete Lösung für eine Abwechslung aus dem Alltag sei.

Grundsätzlich freuen wir uns über Neuzugänge in jedem unserer Register. Große Nachfrage besteht jedoch vor allem im tiefen Blech (Tuba, Tenorhorn, Bariton), auf dem Horn oder auch im Schlagzeugregister. Letzteres bietet für alle die Möglichkeit, ihr Rhythmusgefühl zu verbessern und ist vor allem bei Buben ein beliebtes Instrument. Daniel Foidl (Schlagzeug): „Das Schlagzeug hat mich schon als kleiner Bub fasziniert und bereits mit drei Jahren habe ich mir mit Kochtöpfen mein eigenes Schlagzeug gebaut. Besonders gut gefällt mir die Vielfältigkeit dieses Instrumentes, weil man von den Pauken bis hin zum Glockenspiel alles spielen kann.“

Wenn auch du ein Instrument erlernen möchtest um später einmal Mitglied in der MK Waidring zu werden, dann melde dich doch bei unserer Jugendreferentin Katharina Steiner oder schau einmal auf unserer Homepage www.musikkapelle-waidring.at für weitere Informationen vorbei. Lerninstrumente kann man sich entweder bei der Musikkapelle Waidring oder in der Landesmusikschule gegen eine geringe Gebühr ausleihen. Wir freuen uns auf euch!

Zitate unserer JungmusikantInnen:

Lina Foidl: Warum würdest du jemandem raten ein Instrument zu lernen?

Weil musizieren Freude bereitet und weil man es gemeinsam in einer Gruppe machen kann. Man kann damit vielen Menschen Freude bereiten und schöne Anlässe, wie Taufen oder Hochzeiten, werden durch die Musik zu unvergesslichen Erlebnissen.

Fabian Foidl: Was gefällt dir besonders an der Mitgliedschaft in einer Musikkapelle?

Ich war schon immer ein Musikbegeisterter. Da meine ganze Familie bei der Musikkapelle ist, entwickelte sich bei mir schon als kleines Kind ein starkes Interesse für die Musik. Die Trompete bekam ich aber von meinen Eltern in die Hand gedrückt, nach dem Motto: Wie der Vater, so der Sohn. Bis heute bin ich ihnen dafür dankbar. Es war anscheinend genau das richtige Instrument.

Alexander Killian: Warum hast du dich entschieden, Trompete zu spielen?

Der Grund war für mich, dass mich die Musik immer schon sehr interessiert hat. Ich lernte Trompete, weil mir der Klang sehr gut gefällt.

Andrea Zelger: Warum hast du Saxophon gelernt?

Ich habe Saxophon gelernt weil mir das Instrument sehr gut gefällt. Besonders Spaß macht mit dabei, dass man zu der Musikkapelle kommen kann, da es bei der Musikkapelle sehr lustig ist.

Am 2. August 2014 machten wir Jungmusikanten zusammen mit einigen MusikameradInnen aus der Bundesmusikkapelle Going einen Ausflug in die Therme nach Erding.

jmk erding 08Bereits um 7.30 Uhr ging die Fahrt los und obwohl manche noch sehr müde wirkten, war die Stimmung schon bei der Hinfahrt sehr gut.

Nach einer kleineren Wartezeit an der Kasse konnte es nun endlich losgehen ins Bade- sowie Rutschparadies. Hin und wieder trafen wir auf unsere Kameraden und um 12 Uhr legten alle eine Pause ein um sich zu stärken. 

Nachdem fast alle Rutschen von uns in Beschlag genommen wurden, ging es um 17 Uhr bei Schlechtwetter leider wieder nach Hause. Nachjmk erding 16 2,5 Stunden Heimfahrt kamen wir schließlich müde, aber trotzdem gut gelaunt in Waidring an. 

Für diesen gelungenen Ausflug möchten wir uns nochmal recht herzlich bei unseren Organisatorinnen Sarah und Katharina sowie bei Heinz Foidl für den bereitgestellten Bus bedanken. (jst)

Auch 2013 haben vier Mitglieder unserer Musikkapelle das Leistungsabzeichen absolviert:

jmla2013

Marlene Kunze (Bronze, Klarinette), Daniel Foidl (Bronze, Horn), Julia Steiner (Silber, Querflöte) und Fabian Foidl (Silber, Trompete) erreichten alle die beste Wertung, einen hervorragenden Ausgezeichneten Erfolg.

Wir gratulieren!

Im Dezember reisten wir mit den Waidringer Jungmusikanten zurück ins Mittelalter. Es ging nach Hall in Tirol zur bekannten Ritterkuchl.rej 01

Gleich zu Beginn wurden wir vom Hofherrn und der Hofdame in Empfang genommen und erhielten Umhänge, wie sie die Ritter zu Tisch getragen hatten.

An diesem Abend überraschte uns nicht nur das hervorragende 5-Gänge Menü, sondern auch ein japanisches Fernsehteam, welches  einigen unserer Mädels Interviewfragen stellte.

Natürlich ernannte unsere Gruppe auch seinen Ritter, dessen Knecht und einen Hofnarr.

Unser Ritter Daniel musste sich einem Wettkampf mit den Rittern der anderen Tische stellen und erhielt dann eine Ritter-Urkunde. Er übernahm die Leitung über unsere Gruppe für den restlichen Abend und hatte sogar seinen persönlichen Diener Thomas, der ihm jeden Wunsch zu erfüllen hatte. Wer nicht brav war, wurde von Daniel in den Kerker gesperrt.

rej 12Mario, unser Hofnarr, sorgte für gute Stimmung an diesem Abend.

Zum Abschluss erhielten wir noch eine atemberaubende Vorführung eines Feuerspuckers, wo wir alle ins Staunen gerieten. Danach wurden wir ritterlich verabschiedet und machten uns wieder auf den Weg nach Waidring.

Es war ein sehr unterhaltsamer Abend und wir freuen uns schon auf den nächsten spannenden Ausflug.

FOTOS -> Fotogalerie

Obmann: Peter Kogler

Logo mit hg trans

Kirchgasse 6
6384 Waidring
Österreich

Besuchen Sie uns auf:

facebook 50x50 transparent     youtube150

Unsere Sponsoren:

sponsoren